Welche Website-Endungen gibt es?

.de, .com, .org, .shop, und viele mehr… Bei so vielen möglichen Website-Endungen kann man schnell den Überblick verlieren und sich die Frage stellen, welche Endung die beste für die eigene Website ist. Manch einer mag denken „.de. Ist doch logisch, oder?“. Die Betonung liegt auf „oder“, denn für einige Websites existieren andere Endungen, die durchaus Sinn ergeben. In diesem Blogbeitrag erfahrt Ihr, welche Arten von Domains es gibt und wie Ihr diese am besten anwendet. Viel Spaß beim Lesen!

Länderspezifische Domains

Die sogenannten „country code Top-Level-Domains“ (kurz: ccTLD’s) bestehen immer aus zweistelligen Buchstabencode, welcher jedem Land nach dem ISO-3166-Standard zugeordnet wird. Beispiele für diese Art von Domains sind .nl (Niederlande), .uk (Großbritannien), .fr (Frankreich) und, logischerweise, .de (Deutschland).

Generische Domains

Im Gegensatz zu den länderspezifischen Domains verweisen „generische Top-Level-Domains“ (kurz: gTLD’s) nicht auf ein bestimmtes Land. Generische Domains eignen sich hervorragend dazu, durch die Endung einen thematischen Rahmen der Website hervorzuheben – .com steht beispielsweise für „kommerziell“ und .org für „Organisation“. Zwei weitere bekannte Beispiele für gTLD’s sind .net und .biz.

Neue generische Domains

Die „neuen generischen Top-Level-Domains“ (kurz: new gTLD’s oder nTLD’s) wurden im März 2013 eingeführt und weisen deutlich spezifischer auf ein spezielles Websiteangebot hin als gTLD’s. So steht beispielsweise .shop für einen Onlineshop oder .koeln für einen Unternehmensstandort in Köln. Neben den genannten Beispielen werden noch deutlich mehr Branchen durch nTLD’s abgedeckt.

Kreative Zweckentfremdung von ccTLD’s

Manche ccTLD’s werden sehr häufig zweckentfremdet und ähnlich wie nTLD’s zur näheren Umschreibung der Website verwendet. So werden viele ccTLD’s größtenteils auf Grund von Synonymen oder weiteren Wortspielen verwendet. Im Folgenden zwei Beispiele.

.tv

Diese ccTLD ist, logischerweise, besonders im Bereich Television, Film und Streaming beliebt, doch eigentlich handelt es sich hierbei um die Top Level Domain des Inselstaates Tuvalu. Die wohl bekanntesten Beispiele für diese Website-Endung sind der Streaminganbieter twitch.tv und der Fernsehsender arte.tv.

.me

„.me is about you“, so wirbt die montenegrinische Vergabestelle. Das bringt es auf den Punkt, denn die .me-Endung unterstreicht den persönlichen Charakter der Page. So bietet sich diese Endung vor allem für private Homepages, zum Beispiel zu Portfolio Zwecken, Blogs oder für Podcasts an.

Schneller gemacht als gedacht

Durch die von diversen Hostinganbietern bereitgestellte Suche nach freien Domains ist der Weg zur eigenen Domain sehr unkompliziert und intuitiv. Doch der konzeptionelle Part sollte nicht vernachlässig werden. Möchtet Ihr mit Eurer Domain einen bestimmten Teil Eures Unternehmens hervorheben oder einen Eurer Unternehmenswerte darstellen? Diese Fragen solltet Ihr Euch vor der Anmeldung der Domain gestellt haben.

Ihr hättet gern mehr .info zu diesem Thema oder Ihr findet uns einfach .net und möchtet mit uns quatschen? Dann meldet Euch bei uns!

ONLINE MARKETING UND SOCIAL MEDIA

ONLINE MARKETING UND SOCIAL MEDIA